FBL Updates 2019 / 2020 / 2021

Jahr für Jahr sind wir auf der Suche nach Verbesserungen und Möglichkeiten den Spielbetrieb und unser gesamtes Angebot attraktiver zu gestalten. Organisatorisch wird dieses Vorhaben z.B. aufgrund der wachsenden Anzahl renovierungsbedürftiger und gesperrter Sporthallen immer schwieriger. Strukturell wird es ab der Saison 2020/21 einige Änderungen geben, u.a. wird die LEAGUE 3 eingeführt, die Anzahl der Teams je Liga limitiert und die Auf- und Abstiegsregeln werden neu festgelegt.

Anzahl Teams
Gesamt
2019/202020/21
LEAGUE 11514
LEAGUE 2 332 x 14
LEAGUE 3 8 bis 14

In dieser Saison 2019/20 werden in der LEAGUE 1 & 2 jeweils nur die besten 8 Teams die Playoffs erreichen. Absteigen aus der LEAGUE 1 werden die Tabellenplätze 14 & 15. Aus der LEAGUE 2 steigen die Tabellenplätze 14 & 15 & 16 & 17 in die ab nächster Saison neu gegründete LEAGUE 3 ab. Nur der Sieger der Playoffs der LEAGUE 2 darf in die LEAGUE 1 aufsteigen.

Anzahl
Aufsteiger/Absteiger
2019/202020/21
LEAGUE 1-/2-/1
LEAGUE 2 1/71/1
LEAGUE 3 1/-

Ab der Saison 2020/21 gelten dann die neuen Anpassungen. In der LEAGUE 1 & 2 erreichen alle Teams die Playoffs. Ausnahme sind die Tabellen-Vierzehnten der LEAGUE 2, die in einem Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt kämpfen. Alle anderen Teams der LEAGUE 2 spielen um das Aufstiegsrecht, welches ausschließlich der Sieger der Playoffs erhält. In der LEAGUE 1 steigt das Team ab, welches in der ersten Playoff-Runde ausscheidet und die schlechteste Platzierung in der Saison aufweist. Abhängig von der Anzahl der Teams in der LEAGUE 3, wird der Spielmodus erst nach Rückmeldeschluss bekannt gegeben.

Basketball in Berlin – FBL größter Verein Europas

Seit dem Frühjahr 2013 gibt es in Deutschland die erste Freizeit Basketball Liga (FBL) in Berlin. Inzwischen hat die FBL mehr als 800 Mitglieder und ist Verein und Liga zugleich. Die FBL wurde aus der Idee geboren, Basketballern mit “love for the game“ den Spielbetrieb schnell und einfach zugänglich zu machen. Auf Bürokratie wird dabei verzichtet und die Liga vermittelt in erster Linie den Spaß am Sport. Der entscheidende Unterschied zum regulären Breiten- und Leistungssport im Basketball liegt vor allem in der Vielfalt. Jeder kann teilnehmen, unabhängig vom Alter, Geschlecht oder Leistungsstärke. Das Leitmotiv ist #morethanjustbasketball. Daher organisiert die FBL nicht nur eine reguläre Saison und Playoffs, sondern auch attraktive Turniere, Trainingsmöglichkeiten und bildet jährlich kostenfrei Schiedsrichter und Kampfrichter aus. All das führte dazu, dass die FBL heute der größte Basketballverein Europas mit 48 gemeldeten Teams ist.